Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Azubis machen Zukunftsmusik

22.12.2016 Ausschreibung für Berufsschüler – Bewerbungen noch bis Ende Januar möglich

Azubis machen Zukunftsmusik

 

Selbstfahrende Autos, Haushaltsroboter oder ärztliche Diagnosen per Videokonferenz. Wie die Welt von morgen aussieht, damit sollen sich Schüler beruflicher Schulen in Baden-Württemberg beim Wettbewerb beo auseinandersetzen. Unter dem Motto „Baden-Württemberg 2030: Wie wollen wir leben, und was müssen wir dafür tun?“ schreibt die Baden-Württemberg Stiftung diesen Wettbewerb zum elften Mal aus. Noch bis zum 31. Januar 2017 können kreative Projektideen eingereicht werden.

Stuttgart, 22. Dezember 2016: Beim beo – Wettbewerb Berufliche Schulen der Baden-Württemberg Stiftung zeigen Schülerinnen und Schüler der beruflichen Schulen regelmäßig, wie viel Leistungsvermögen in ihnen steckt. Der Wettbewerb macht es ihnen möglich, ihr Können in eigens erarbeiteten Projekten der Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Stiftung greift in ihren Ausschreibungen zukunftsweisende Fragestellungen auf und gibt sie an die Auszubildenden und Schüler weiter. Diese sollen in Projektgruppen kreative Lösungsansätze entwickeln und so ein zukunftsfähiges Baden-Württemberg mitgestalten. Der beo lenkt den Blick darauf, wie wichtig die beruflichen Schulen für den wirtschaftlichen Erfolg des Landes sind. Die enorme Bedeutung der beruflichen Bildung auf Landesebene unterstrichen jüngst auch die zuständigen Minister und Senatoren der Kulturministerkonferenz in Berlin: Unter der neuen Präsidentin der Konferenz, Ministerin Susanne Eisenmann, wurde die berufliche Bildung zum Schwerpunktthema des Präsidentschaftsjahres 2017 gewählt.

Die Welt von morgen im Fokus

In der Ausschreibungsrunde 2017/2018 werfen die Auszubildenden und Schüler einen Blick in die Zukunft. Welche Themen beschäftigen sie in den nächsten Jahren? Wie werden sich gesellschaftliche, wirtschaftliche, politische und technische Neuerungen auf die Zukunft auswirken, und welche Herausforderungen gilt es besonders zu meistern? Themenbereiche können dabei etwa innovative Technik, Datenschutz, Müllvermeidung oder aber auch die Entwicklung neuer Berufsbilder sein. „Wir als Baden-Württemberg Stiftung beschäftigen uns intensiv damit, wie wir unser Land in den nächsten Jahren fortschrittlich und lebenswert gestalten, damit alle Menschen zufrieden leben“, beschreibt Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung, den Hintergrund des Wettbewerbs.

Der beo steht für Qualität und Zukunft

Seit 2001 zeichnet die Baden-Württemberg Stiftung kreative und zukunftsweisende Projekte von Schülerinnen und Schülern sowie Auszubildenden aus Betrieben im Land aus. Bildungspolitische und gesellschaftliche Veränderungen hatten die Stiftung dazu veranlasst, den beo – Wettbewerb Berufliche Schulen weiterzuentwickeln und neu auszurichten. Die ausgewählten Projekte werden seit der Wettbewerbsrunde 2015/16 von der Idee bis zur abschließenden Dokumentation begleitet und können dafür Mittel von bis zu 10.000 Euro erhalten. Zwei ehemalige Berufsschullehrer stehen den Teams beratend zur Seite. Am Ende der Projektphase werden die Ergebnisse der Gruppen in einer festlichen Abschlussveranstaltung präsentiert und eine Jury vergibt neben der begehrten „beo-Trophäe“ ein Preisgeld in Höhe von 1.500 Euro. Außerdem darf das Publikum einen Preis in Höhe von 500 Euro für die beste Vorstellung vergeben. In der 13-jährigen Laufzeit des Wettbewerbs haben mehr als 800 Projekte mit ihren Ideen teilgenommen.

Hinweis an die Redaktionen:
Alle Informationen zur aktuellen Ausschreibung finden Sie HIER

 

Medienkontakt:
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH

Nicolas Krischker
Junior Referent Stabstelle Kommunikation
Kriegsbergstraße 42 
70174 Stuttgart
Fon: +49 (0) 711 248 476-71
Fax: +49 (0) 711 248 476-54
Krischker@bwstiftung.de

 

Fotos