Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

"Komm mit in das Gesunde Boot" ausgezeichnet

"Komm mit in das Gesunde Boot" ausgezeichnet

Gesundheitspräventionsprogramm "Komm mit in das gesunde Boot" erhält Preis der Stiftung RUFZEICHEN

Baierbrunn, 14.Oktober 2014 - „Es ist enorm wichtig, Kindern von klein auf den Spaß an täglicher Bewegung, an Spiel und Sport zu vermitteln, denn körperlich aktive Kinder und Jugendliche bewegen sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auch im Erwachsenenalter“, sagt Dr. Marc Becker, Arzt und 1. Vorsitzender der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT!. „So lassen sich dramatische Erkrankungen wie Adipositas, Bluthochdruck, Fett- und Zuckerstoffwechselstörungen verhindern, die viele Menschen auch infolge von Bewegungsarmut entwickeln. Deshalb vergeben wir in diesem Jahr unseren Gesundheitspreis an das Präventionsprojekt „Komm mit in das gesunde Boot“.


Das Präventionsprogramm „Komm mit in das gesunde Boot“, 2006 von der Baden-Württemberg Stiftung initiiert, wird durchgeführt und begleitet von der Universität Ulm unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen M. Steinacker, Kardiologe und Sportmediziner. Zum Ziel hat es die frühkindliche Erziehung zu einem gesunden Lebensstil in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Freizeitgestaltung. Das Programm setzt dabei genau in den Institutionen an, die die Lebenswelt von Kindern prägen: Kindergärten und Grundschulen. Die Jury bescheinigt dem Projekt „einen vorbildlichen Präventionscharakter, eine hohe Akzeptanz bei Lehrern und Schülern sowie eine sehr gute Zukunftsperspektive“.

Den diesjährigen Medienpreis vergibt die Jury der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! zu je 12.500 Euro für die folgenden Beiträge: in der Kategorie Print an das Team um Dr. Bernhard Albrecht für den Artikel „Die Verwandlung“ (erschienen am 16. Januar 2014 im Magazin „Stern“). Das Autorenteam versteht es, die klassische Diät-Geschichte zum Jahresanfang in ein bis zuletzt spannendes Diät-Duell mit glaubwürdigen Protagonisten zu verwandeln. Der Artikel sei eine professionell geschriebene und überzeugende Mischung aus Fallschilderung und Theorie, so die Jury des Medienpreises.

In der Kategorie Radio/TV geht der Medienpreis an die Sendung „Quarks&Caspers“ für die TV-Dokumentation „Kalorien – 7 Dinge, die Sie wissen sollten“ (gesendet am 26. November 2013, produziert vom WDR). Sie zeigt, dass Kalorienzählen langweilig sein kann, Kalorienforschung aber hochinteressant: Nach einhelliger Meinung der Jury zerlegt das WDR-Team einen Ernährungsmythos nach dem anderen. Das sei unterhaltsam, temporeich, kreativ in der Darstellung, mit inhaltlichem Tiefgang und vielen überraschenden Fakten.  

Den mit 2.500 Euro dotierten Sonderpreis erhält das Projekt „Lebensfreude“: Dessen Initiatorin Inge Köhler hat sich über viele Jahre intensiv mit dem Thema zuckerhaltige Ernährung beschäftigt. In Kindergärten, Schulen, Vereinen oder Selbsthilfegruppen ihrer sächsischen Heimat Lauta spricht sie „von Verbraucher zu Verbraucher“ über Zucker, Süßstoffe, Konservierungsstoffe und andere Zusätze in industriell hergestellten Lebensmitteln und klärt über mögliche Alternativen auf. Die Jury würdigt damit das ehrenamtliche Engagement einer Einzelperson, die sich ohne externe Unterstützung und in vorbildlicher Weise für das Thema gesunde Ernährung einsetzt.
Den Festvortrag zur Preisverleihung 2014 vor Ehrengästen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien in Baierbrunn bei München hält Prof. Ulrich Weinberg, Leiter der School of Design Thinking/Hasso-Plattner-Institut, Potsdam. Sein Thema lautet: „Design Thinking: Besser vernetzt denken!“.


Zur Stiftung
Der Gesundheits- und der Medienpreis der Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! werden vom Wort & Bild Verlag gefördert. Die Stiftung RUFZEICHEN GESUNDHEIT! wurde im Dezember 2005 gegründet. Gründer der Stiftung ist der 2014 verstorbene Münchner Verleger Rolf Becker, der sich über fünf Jahrzehnte hinweg mit der publizistischen Arbeit seiner Medien für eine eigenverantwortliche Gesundheitsvorsorge engagierte. Mit ihrer Aufklärungsarbeit wendet sich die Stiftung an Ärzte, Wissenschaftler, Meinungsbildner und Journalisten. Mehr zur Stiftung und zu ihren bisherigen Preisträgern findet man unter www.stiftung-rufzeichen-gesundheit.de.  

Jurymitglieder des Gesundheitspreises Professor Dr. Klaus Bös (ehemaliger Leiter des Instituts für Sportwissenschaften, Universität Karlsruhe), Professor Dr. med. Hans Hauner (Lehrstuhl für Ernährungsmedizin, Technische Universität München), Professor Dr. med. Markolf Hanefeld (Direktor des Studienzentrums Forschungsschwerpunkt Metabolisch-Vaskuläres Syndrom, GWT-TUD GmbH, Universität Dresden), Dr. med. Marianne Koch (Ehrenpräsidentin der Deutschen Schmerzliga), Professor Dr. med. Thomas Meinertz (Deutsche Herzstiftung), Friedemann Schmidt (Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände – ABDA), Professorin Dr. med. Ruth H. Strasser (Herzzentrum an der Technischen Universität Dresden), Professorin Dr. Petra Wagner (Institut für Gesundheitssport und Public Health, Universität Leipzig)

Jurymitglieder des Medienpreises Dr. med. Dennis Ballwieser (Redaktionskoordinator des Wort & Bild Verlages), Lilo Berg (Wissenschaftsjournalistin, Berlin), Dr. Cinthia Briseño (Ressortleiterin Gesundheit bei Spiegel Online), Monika Grebe (leitende Redakteurin beim WDR-Fernsehen/Wissenschaft), Jan Schweitzer (Mitglied der Chefredaktion des Magazins  ZEIT Wissen), Dr. Stefanie Seltmann (Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Deutsches Krebsforschungszentrum, Heidelberg), Jeanne Turczinsky (Redakteurin für Wissenschaft und Bildungspolitik beim Bayerischen Rundfunk)  

Fotos