Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Literatursommer 2014 der Baden-Württemberg Stiftung eröffnet

Literatursommer 2014 der Baden-Württemberg Stiftung eröffnet

Der Literatursommer 2014 der Baden-Württemberg Stiftung ist eröffnet. Nach der Auftaktveranstaltung in Schwäbisch Hall finden von Mai bis Oktober 250 Veranstaltungen im ganzen Land statt. „Worte sind Taten – Zivilgesellschaftliches Engagement in der Literatur“, lautet das Motto des siebten Literatursommers. Und auch beim Kinder- und Jugendliteratursommer stehen Werte im Mittelpunkt. Hier dreht sich anlässlich des 25jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention alles um  „Starke Kinder – freie Menschen“.

Stuttgart, 15.05.2014 – Für Literaturfans hat jetzt die schönste Zeit des Jahres begonnen: Der Literatursommer der Baden- Württemberg Stiftung feierte in Schwäbisch Hall seinen offiziellen Auftakt. Die mittlerweile siebte Auflage des landesweiten Literaturfestivals steht dabei ganz im Zeichen zivilgesellschaftlichen Engagements und der Kinderrechte. Von Mai bis Oktober finden mehr als 250 Veranstaltungen im ganzen Land statt und machen damit Baden-Württemberg zu einem Leseland.

„Eine demokratische Kulturpolitik sollte ihren Bürgerinnen und Bürgern die Lesefähigkeit und den barrierefreien Zugang zur Literatur ermöglichen. Nicht nur um sie zu erbauen, sondern weil dies die Voraussetzung dafür ist, dass sie sich emotional und intellektuell in ihrer Zeit und ihrer Gesellschaft engagieren können“, so Staatsrätin Gisela Erler in ihrer Rede zur Eröffnung des Literatursommers 2014 unter dem Motto „Worte sind Taten – Zivilgesellschaftliches Engagement in der Literatur“.

„Literatur ist ein wichtiges Zeugnis unserer Geschichte und ein wertvolles Element für die Gestaltung der Zukunft. Mit dem Literatursommer bietet die Baden-Württemberg Stiftung allen Menschen die Möglichkeit, Literatur auf ganz unterschiedliche Art und Weise zu erleben. Ob als klassische Lesung, Theaterstück oder Radiofeature. So versuchen wir möglichst viele für Literatur zu begeistern“, so Christoph Dahl, Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung.

Lust auf Lesen machen
Bereits zum zweiten Mal findet in diesem Jahr neben dem Literatursommer für Erwachsene auch ein Kinder- und Jugendliteratursommer statt. Unter dem Motto "Worte sind Taten – Zivilgesellschaftliches Engagement in der Literatur“ legt der traditionelle Literatursommer 2014 den Fokus darauf, welche Relevanz literarische Werke auf politische oder gesellschaftliche Veränderungen hatten und haben. In unterschiedlichen Veranstaltungen werden  das zivilgesellschaftliche Engagement und das Eintreten für Grundwerte wie Freiheit, Gerechtigkeit, Demokratie, soziale Verantwortung, Toleranz in der Literatur gestern und heute beleuchtet. Einige Highlights sind:
•    Festival: HACK – Die Kunst des (Um)schreibens. 21.- 23. Mai, Stuttgart
•    Theater „Mag der Thron in Flammen glühn!“, 21., 26. Juni und 3. Juli, Freiburg
•    Konzertlesung: „Niemalsland“ Lyrik, geschrieben von KZ-Häftlingen und von Menschen, die später auf diese Zeit schauen. Auftakt der Veranstaltungsreihe ist am 11.Juli in Ulm
•    Radiofeature und offene Lesung mit Diskussion: „Wer den Knopf drückt“ – Textforum mit dem Karlsruher Filmregisseur Matias Bleckman, 25. September in Karlsruhe

Der Kinder- und Jugendliteratursommer richtet sein Augenmerk auf junge Menschen im Alter bis 16 Jahre. Denn das aktive Erleben von Literatur bietet Kindern jeden Alters und sozialer Herkunft elementare Bildungs- und Teilhabechancen. Unter dem Motto „Starke Kinder – Freie Menschen“ greift der Kinder- und Jugendliteratursommer das 25jährige Jubiläum der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen auf. In dieser Veranstaltungsreihe sollen Beispiele der Kinder- und Jugendliteratur präsentiert werden, in denen starke Kinder oder Phantasiefiguren ihren ganz eigenen Weg finden, für universelle Werte stehen, Konflikte bewältigen und das Leben meistern – ganz im Sinne der Kinderrechtskonvention. Einige Highlights sind:
•    Autorenlesung: „Die kleine Räuberlilli“ von Anja Wagner. 27. Mai, Engen
•    Theater: „Stark und frei“ – Kinder- und Jugendperformance für Kinder im Alter von 12 bis 14 Jahren, 6.Juni, Göppingen
•    Schreibworkshop: „Gerechtigkeit“ für Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren, 16.+ 23. Juni, Karlsruhe
•    Märchenwoche: „Mehr als Prinzessin….“ Gemeinsam Märchen erkunden, für sich künstlerisch erfahrbar machen, Texte kreativ aufarbeiten für Kinder ab 6 Jahren, 16.-20. Juni, Mannheim
•    Konzert: „Der Vorleser“ – Ein Konzert für und mit Kindern und Erwachsenen, 19. Oktober, Stuttgart

Erfolgreiche Veranstaltungsreihe mit Tradition
Der Literatursommer der Baden-Württemberg Stiftung fand erstmals 2002, anlässlich des 50jährigen Landesjubiläums, statt. Hundert Städte, Gemeinden, kulturelle Einrichtungen und Vereine beteiligten sich mit Veranstaltungen und verzeichneten beeindruckende Besucherzahlen. Seitdem widmet sich die Literaturreihe alle zwei Jahre verschiedensten Themen: In den Jahren 2004 und 2010 standen die großen baden-württembergischen Dichter Eduard Mörike und Johann Peter Hebel im Mittelpunkt. Der Literatursommer 2006 beschäftigte sich mit der bedeutenden Epoche der Romantik und 2008 wurde Literatur interkultureller Prägung in den Fokus gerückt. Die Literaturreihe erfreut sich großer Beliebtheit und hat sich mittlerweile in der baden-württembergischen Kulturlandschaft etabliert.

Weitere Informationen über den Literatursommer sowie den Veranstaltungskalender gibt es unter www.literatursommer.de.

Das Logo sowie Pressebilder des Literatursommers schicken wir Ihnen gerne auf Wunsch zu.


Fotos