Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Kriegsbergstraße 42
70174 Stuttgart
Deutschland

Fon +49.711.248 476-0
Fax +49.711.248 476-50
E-Mail: info(a)bwstiftung.de

www.bwstiftung.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführung: Christoph Dahl (Geschäftsführer), Rudi Beer, Dr. Andreas Weber, Birgit Pfitzenmaier (Prokuristen)
Gesellschafter: Land Baden-Württemberg
Handelsregistereintrag: Amtsgericht Stuttgart HRB 10775

Literatursommer 2016 eröffnet

Literatursommer 2016 eröffnet

Literatursommer 2016 der Baden-Württemberg Stiftung eröffnet

200 Veranstaltungen unter dem Motto „Heimat und Identität in der Literatur“

Mit der Auftaktveranstaltung in der Stadtbücherei Heidelberg wurde heute der Literatursommer 2016 der Baden-Württemberg Stiftung eröffnet. Von Mai bis Oktober finden mehr als 200 Veranstaltungen unter dem Motto „Heimat und Identität in der Literatur“ im ganzen Land statt. Der parallel laufende Kinder- und Jugendliteratursommer will mit speziellen Veranstaltungen vor allem die Jüngeren für Bücher und Literatur im Allgemeinen begeistern.  


Stuttgart, 22. April 2016 - Für Literaturfans hat bereits heute der Sommer begonnen: Der Literatursommer der Baden-Württemberg Stiftung feierte in Heidelberg seinen offiziellen Auftakt. Die achte Auflage des landesweiten Literaturfestivals widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Heimat und Identität in der Literatur“. Von Mai bis Oktober finden mehr als 200 Veranstaltungen statt und machen damit Baden-Württemberg zum Leseland Nummer eins.

„Heimat und Identität waren schon immer große Themen in der Literatur. Aber Literatur kann auch Heimat bieten - wer sozial oder geographisch entwurzelt ist, kann in Sprache, Literatur und Kultur neue Geborgenheit finden. Umso wichtiger sind Veranstaltungen wie der Literatursommer. Sie zeigen, was Literatur vermag, was in ihr steckt“, so Theresia Bauer MdL, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in ihrer Rede bei der Auftaktveranstaltung. Die bewusste Auseinandersetzung mit den Begriffen „Heimat“ und „Identität“ soll den Blick auf unterschiedliche Elemente richten, die die Identität, das Heimatbild oder das Heimatgefühl des Einzelnen prägen und von zahlreichen Schriftstellern und Dichtern beleuchtet wurden. Denn Herkunft, Familie, Freunde, Erfahrungen, Begegnungen, Landschaft und vor allem die Sprache sind lebendiger Ausdruck jedes Einzelnen. In ihr spiegelt sich die Individualität des Menschen, seine Kultur und Geschichte. Herta Müller formulierte einmal: „Heimat ist das, was gesprochen wird“.

Literatursommer greift aktuelles Thema auf

„Als wir uns vor zwei Jahren für das Thema „Heimat und Identität“ entschieden haben, war noch nicht abzusehen, wie aktuell es angesichts der Flüchtlingssituation sein wird. Literatur leistet nicht nur einen Beitrag zur kulturellen Bildung Einzelner, sondern sie trägt mit ihrer Vielfalt und Ausdruckskraft entscheidend zur Integration unterschiedlichster Bevölkerungsgruppen bei“, sagte Christoph Dahl Geschäftsführer der Baden-Württemberg Stiftung. In einer Zeit, in der mehr als 20 Millionen Menschen außerhalb ihrer Herkunftsländer Schutz suchen, muss die Vorstellung von Heimat möglicherweise neu definiert werden. Der Literatursommer lädt daher insbesondere Ankommende und bereits hier lebende Bürgerinnen und Bürger zum Dialog und der Begegnung ein.

Mehr als 200 Veranstaltungen im ganzen Land

Das vielfältige Programm bietet in diesem Jahr Lesungen, Schreibwerkstätten, Musikinszenierungen und Theaterprojekte, aber auch Poetry Slams und Radiofeatures sind geplant. So findet z.B. in Bonndorf eine Lesung mit José Oliver statt, das Theater Lindenhof in Gammertingen führt ein Stück auf, in dem ein Bauer zum Binnenflüchtling im eigenen Land wird und die Evangelische Kirche in Heidelberg lädt zu einem Stadtrundgang auf den Spuren von Heimat und Identität ein.

Spezielle Angebote für Kinder und Jugendliche

Neben dem Literatursommer für Erwachsene findet auch ein Kinder- und Jugendliteratursommer unter demselben Motto statt. Denn die Jugendzeit ist die vielleicht prägendste Zeit für jeden Einzelnen. Hier entwickelt sich die eigene Identität am Stärksten. Neben der Familie, den Freunden und der Schule vermitteln mediale soziale Netzwerke wichtige Impulse für die Heranwachsenden. Mit Beispielen starker Kinderfiguren, die ihren Weg mutig gegangen sind und so zu sich gefunden haben, sollen Kinder und Jugendliche für Literatur begeistert werden.

Erfolgreiche Veranstaltungsreihe mit Tradition

Der Literatursommer der Baden-Württemberg Stiftung fand erstmals 2002, anlässlich des 50jährigen Landesjubiläums, statt. Hundert Städte, Gemeinden, kulturelle Einrichtungen und Vereine beteiligten sich mit Veranstaltungen und verzeichneten beeindruckende Besucherzahlen. Seitdem widmet sich die Literaturreihe alle zwei Jahre verschiedensten Themen. Sie erfreut sich großer Beliebtheit und hat sich mittlerweile in der baden-württembergischen Kulturlandschaft etabliert und ist auch über die Landesgrenzen hinaus anerkannt.

Weitere Informationen und den Veranstaltungskalender finden Sie unter www.literatursommer.de. Das Logo der Veranstaltungsreihe sowie Pressebilder schicken wir Ihnen gerne auf Wunsch zu.


Medienkontakt:
Baden-Württemberg Stiftung gGmbH
Christine Potnar
Leiterin Stabsstelle Kommunikation
Kriegsbergstraße 42 • 70174 Stuttgart
Fon: +49 (0) 711 248 476-17
Fax: +49 (0) 711 248 476-54
potnar@bwstiftung.de


Fotos