Smart
ohne Phone

Bereich
Stiftung Kinderland
Thema
Familie, Gesundheit
Typ
Programm
Zielgruppe
Erzieher:innen, Eltern, Kinder

Darum geht es

Schenke deinem Kind Aufmerksamkeit, und nicht deinem Phone. Unter diesem Motto macht sich der Kurzfilmwettbewerb SMART. OHNE PHONE der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg für einen bewussten Umgang mit digitalen Medien in der Familie stark – und das ohne erhobenen Zeigefinger. Stattdessen wurde sich dem Thema kreativ genähert und Geschichten gesucht, die zum Nachdenken anregen.

Im Zuge des Wettbewerbs sind fünf einzigartige Filme entstanden. Sie richten sich insbesondere an Eltern von Kindergartenkindern, da in diesem Alter entscheidend ist, was Eltern ihren Kindern vorleben.

Wettbewerb und Materialien

Der Wettbewerb der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg stand unter dem Motto: Schau auf dein Kind - und nicht aufs Handy. Sei SMART. OHNE PHONE. Filmemacher:innen produzieren für junge Eltern.

Gesucht wurde eine Geschichte von maximal zwei Minuten mit dem Potenzial, viral zu gehen. Die Form konnte frei gewählt werden, entscheidend war die filmische Idee und nicht die Vorerfahrung. Außer Geldpreisen im Gesamtwert von 40.000 Euro erwarten die Gewinner:innen Video-Coachings sowie eine sachkundige Aufbereitung ihrer eingereichten Beiträge. Die Einreichungsfrist endete am 15. Februar 2020.

Die aus dem Wettbewerb entstandenen Materialen

können Sie hier runterladen oder bei uns per E-Mail an Frau Kronhofmann bestellen.

Das sind die
Gewinnerfilme

Ein Teenager rappt über seine Kindheit: wie er damals öfters laut wurde, um die Aufmerksamkeit seiner Mutter auf sich zu ziehen. Regie: Marlon Kloss, Sandra Gally, Miriam Frommer, Lars Pfisterer und Frieder Seibold, Hochschule der Medien Stuttgart. :
„Offline“

Einem Vater wird ein Flugobjekt zum Verhängnis, weil er sich mehr mit seinem Smartphone beschäftigt als mit seiner Umwelt und seinen Kindern. Regie: Simon Pfeiffer und Tilo Bödigheimer, Hardbergschule Mosbach. :
„Kinder können Leben retten“

Ein Mädchen verkennt beim Spielen in ihrer Traumwelt die reale Gefahr. Vertieft in ihr Smartphone reagiert die Mutter zu spät. Regie: Susanne Paret, Susanne Paret Szenografie, Freiberg. :
„Freiflug“

Ein kleiner Junge träumt von einer Welt, in der seine Eltern weniger abgelenkt sind und sich mehr um ihn kümmern. Regie: Karolin Deger und Selina Donat, Hochschule der Medien Stuttgart. :
„Bens Tag“:

Gezeigt wird eine junge Influencer-Mutter, die ihrem Telefon und ihren Social-Media-Posts mehr Aufmerksamkeit schenkt als ihrem Baby. Regie: Misel Capar, Emre Öztürk und Semih Colak, Hochschule der Medien Stuttgart. :
„#MomLifeUnfiltered”

Birgit Pfitzenmaier: Abteilungsleiterin Gesellschaft & Kultur

Birgit Pfitzenmaier
Abteilungsleiterin Gesellschaft & Kultur, Stiftung Kinderland, Prokuristin
Stv. Geschäftsführerin im Projektbereich
Tel +49 (0) 711 248 476-18
pfitzenmaier@bwstiftung.de

Dorena Kronhofmann, Referentin Gesellschaft & Kultur bei der Baden-Württemberg Stiftung.

Dorena Kronhofmann
Referentin Gesellschaft & Kultur, Stiftung Kinderland
Tel +49 (0) 711 248 476-46
kronhofmann@bwstiftung.de